Der Ars-Legendi-Fakultätenpreis 2017 für Physik geht nach Rosenheim!

Elmar Junker, Silke Stanzel, Claudia SchäfleEine der für uns schönsten Meldungen, die wir jemals erhalten haben, ist eine Pressemeldung des Stifterverbandes vom 1. März: Der Ars-Legendi-Fakultätenpreis 2017 für Physik geht an die KollegInnen Claudia Schäfle, Silke Stanzel und Elmar Junker von der Hochschule Rosenheim! (im Bild von rechts nach links)

"Professor Dr. Claudia Schäfle, Professor Dr. Silke Stanzel und Professor Dr. Elmar Junker lehren an der Hochschule Rosenheim Physik. Sie bieten in mehreren, sehr unterschiedlichen Studiengängen Veranstaltungen im grundständigen ebenso wie im fortgeschrittenen Bereich an. Besonders im Vordergrund steht dabei das „Just in Time Teaching“ (JiTT), bei dem der Lernstand der Studierenden kleinschrittig, online-basiert erhoben wird, um durch flexible Anpassung der jeweils direkt folgenden Lehrveranstaltung Verständnisproblemen von Studierenden zu begegnen.
Außerdem wird das Instrument der „Peer-Instruction“ genutzt, mit dem die Studierenden sich gegenseitig komplexe Sachverhalte erläutern, die sie sich so besser aneignen und die fachliche Diskussionskultur einüben können.
Überzeugt hat die Jury neben der vorbildhaften kollegialen Zusammenarbeit der Preisträger vor allem die Tatsache, dass die Motivation der Studierenden, sich auf Veranstaltungen vorzubereiten, eindrücklich erhöht werden konnte."

Der Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften 2017 wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die sich durch herausragende, innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung auszeichnen. Der Preis wird vom Stifterverband, der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, der Gesellschaft Deutscher Chemiker und dem Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland ausgelobt. Die Auszeichnung wird seit 2014 in den Kategorien Biowissenschaften, Chemie, Mathematik und Physik vergeben und ist mit je 5.000 Euro dotiert (zur vollständigen Pressemeldung des Stifterverbandes hier).

Es wäre noch zu ergänzen, dass die drei Preisträgerinnen sehr engagiert und erfolgreich am vom BMBF finanzierten HD-MINT-Projekt des DiZ teilgenommen haben. Alle drei sind schon lange im Fachdidaktik-Arbeitskreis Mathematik/Physik engagiert dabei, seit 2015 ist Elmar Junker Organisator dieses Arbeitskreises. Es ist der einzige der diesjährigen Preise des Stifterverbandes, der an eine Hochschule für angewandte Wissenschaften geht.

Wir gratulieren an dieser Stelle den drei KollegInnen von ganzem Herzen, und freuen uns sehr, mit ihnen weiter zusammen zu arbeiten!