NEUER Arbeitskreis Digitalisierung / Auftaktveranstaltung am 11.12.17

Der Begriff Digitalisierung ist nahezu ständig präsent. Aber was bedeutet eigentlich Digitalisierung in und für die Lehre? Welche Anforderungen kommen auf die Lehrenden zu? Welche Strategien gibt es bereits? Um diese, und sicher noch weitere Fragen zu klären, möchte das DiZ einen "AK Digitalisierung" ins Leben rufen.

Die heutige digitale Welt ist geprägt von scheinbar allgegenwärtigen digitalen Endgeräten. Im Hochschulalltag gerät dabei beispielsweise die zum Lernen notwendige zielführende Steuerung der Aufmerksamkeit gegenüber reichhaltigen, digitalen Nebentätigkeiten all zu oft ins Hintertreffen.

Bei diesem Treffen werden insbesondere Fragen zu analogen und digitalen Aspekten der Lernprägung sowie des Lern- und Lehrverhaltens thematisiert. Der Fokus liegt hierbei nicht nur auf den immanenten technischen Aspekten, sondern auch auf den Veränderungen der Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kompetenzen digitalen Lernens und Lehrens (vgl. Kreulich et al., 2016). Dieser Arbeitskreis sieht sich in seinem Wirken in konstruktiver Kooperation mit dem Arbeitskreis E-Learning und anderen Arbeitskreisen.

Beim ersten Treffen am Montag, den 11.12.2017, wählen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer diejenigen Themen und Formate aus, mit denen sich der Arbeitskreis 2018 befassen wird. Sie sind herzlich eingeladen, diesen Arbeitskreis mit zu gestalten.

Kreulich, K., Hellmann, F., Schutz, T., Harte, T. & Zwingmann, K. (2016): Digitalisierung: Strategische Entwicklung einer kompetenzorientierten Lehre für die digitale Gesellschaft und Arbeitswelt – Die Position der UAS7-Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Berlin: UAS7.