Drucken

Das DiZ - Zentrum für Hochschuldidaktik

Das Zentrum für Hochschuldidaktik (DiZ) ist seit dem 1. Januar 2011 eine gemeinsame, hochschulübergreifende, wissenschaftliche Einrichtung der staatlichen bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Es wurde 1996 in Kempten - damals noch als eine dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unmittelbar nachgeordnete Behörde - eingerichtet und befindet sich seit Oktober 2004 in Ingolstadt.

Zweck dieser Einrichtung ist die kontinuierliche Verbesserung der Hochschuldidaktik an allen bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Bestehende Anstrengungen in der Hochschuldidaktik sollen gebündelt, koordiniert und für alle nutzbar gemacht werden. Das DiZ soll aber auch neue Impulse zur Optimierung und Weiterentwicklung im Rahmen der Lehre an Hochschulen geben.

Dazu besitzt das DiZ mehrere Gremien und Organe:

 

Im Didaktikzentrum sind der Direktor, Prof. Dr. Franz Waldherr, und das DiZ-Team tätig. Vor Ort werden das Programm, die hauseigene Zeitschrift DiNa, der Maildienst "DiZ-Info" und diverse Projekte rund um die Lehre an Hochschulen auf die Beine gestellt. Die meisten Fortbildungsveranstaltungen finden ebenso hier statt, gerne führt das DiZ jedoch auch Veranstaltungen an den Hochschulen durch.

 

Die Mitgliederversammlung setzt sich aus den Präsidenten/Präsidentinnen der Mitgliedshochschulen, aus den Präsidenten/Präsidentinnen der assoziierten Mitglieder sowie einem Vertreter/einer Vertreterin des Staatsministeriums zusammen. Sie wählt aus der Mitte der Präsidenten/Präsidentinnen einen Vorsitzenden/eine Vorsitzende.ist zuständig für die Wahl des Lenkungsrates sowie dessen Vorsitz. Sie bestellt die Geschäftsführung auf Vorschlag des Lenkungsrates. Ihr gegenüber legt die Geschäftsführung einen Tätigkeits- und Rechenschaftsbericht ab. Schließlich steht die Mitgliederversammlung dem Lenkungsrat in Grundsatzfragen beratend zur Seite.

 

Dem Lenkungsrat gehören drei Präsidenten/Präsidentinnen der Mitgliedshochschulen als stimmberechtigte Mitglieder an. Sie werden von der Mitgliederversammlung gewählt. In der Hoheit des Lenkungsrates liegt die Beschlussfassung über das vom DiZ zusammengestellte Semesterprogramm und die Verwendung der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel sowie die Entscheidung, wie die weitere strategische Entwicklung des DiZ zu gestalten ist.

 

Jede Mitgliedshochschule benennt gegenüber dem DiZ einen Didaktikmentor oder eine Didaktikmentorin. Diese/r bringt die Belange der jeweiligen Hochschule beim DiZ ein. Die DidaktikmentorInnen fungieren damit als zentrale Ansprechpartner an der jeweiligen Hochschule, wenn es bspw. um Anregungen bzgl. der didaktischen Weiterbildung geht. Darüber hinaus bieten sie Coaching und Mentoring – insbesondere für Neuberufene – an und organisieren DiZ-Angebote vor Ort.