Drucken

Offene Hochschule Oberbayern

In Zeiten fortschreitenden Fachkräftemangels und steigender Akademisierung vieler Berufsfelder wächst der Bedarf nach Weiter-, Um- und Neuqualifizierung von Arbeitskräften auf akademischem Niveau. Die Weiterbildung gewinnt daher an Bedeutung und steht vor der Herausforderung, verstärkt nicht-traditionelle Studieninteressierte in ihren Angeboten zu berücksichtigen.

Um die Hochschulen bei dieser Aufgabe zu unterstützen, hat das BMBF 2011 den Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen“ ausgeschrieben. Mit Ihrem Verbundprojekt „Offene Hochschule Oberbayern (OHO)“ haben die Hochschulen Ingolstadt und München überzeugen können und erhalten daher eine entsprechende BMBF-Förderung.

Bis März 2015 wird OHO mit neuen, nachhaltigen Ansätzen die akademische Weiterbildung für Menschen mit nicht-traditionellen Bildungswegen attraktiver und zugänglicher machen. Anhand von zehn berufsbegleitenden Pilotstudienangeboten in Ingolstadt und München werden innovative Konzepte zu Hochschulzugang und Anrechnung von Kompetenzen, zu Studienformaten und Zeitmodellen sowie zu zielgruppengerechten Lern-, Lehr- und Prüfungsformen entwickelt, getestet und evaluiert.

Neben einer Reihe weiterer Kooperationspartner steht das Zentrum für Hochschuldidaktik für den Bereich der didaktischen Gestaltung von offenen Studiengängen in der akademischen Weiterbildung zur Seite.

 

 

Weiterbildung für Lehrende in OHO

Das an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) entwickelte Weiterbildungskonzept ("Möglichkeitsräume") für Lehrende in berufsbegleitenden Studiengängen wurde im Rahmen des Projekts konzipiert. Das Angebot wird von den Projektmitarbeiterinnen des DiZ begleitet.

Möglichkeitsräume OHO

 

 

Publikationen in Zusammenarbeit mit der TH Ingolstadt

Grunert, C., Gerich, E. & Harlander, S. (2015). Mehrstufige Evaluation und Qualitätssicherung im berufsbegleitenden Studium. In A. Mörth & A. Pellert (Hrsg.), Handreichung Qualitätsmanagement in der wissenschaftlichen Weiterbildung - Qualitätsmanagementsysteme, Kompetenzorientierung (S. 140-147). Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.

 
 
Grunert, C., Strazny, S. (2014). Sensibilisierung und Motivierung von Lehrenden für eine Kompetenzorientierung in der Lehre. In E. Cendon & Prill A. (Hrsg.), Handreichung Lernergebnisse Teil 2. Anwendungsbeispiele einer outcomeorientierten Programmentwicklung. (S. 5-12).
 
Grunert, C., Strazny, S., Wolf, M. (2014). An welchen Vorerfahrungen sollten Planende und Durchführende von Weiterbildungen mit ihren Angeboten zu E-Learning ansetzen, um Lehrende in berufsbegleitenden Studienangeboten zu erreichen? In Kompetenzentwicklung und Heterogenität. (S. 55-68).
 

 

Weitere Informationen zum Projekt OHO und den beteiligten Akteuren finden Sie unter