Drucken

Preise des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst für herausragende Lehre an den bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften 2016

Der Bayerische Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst verleiht im Jahr 2016 bis zu fünf Preise für herausragende Lehre

  • für herausragende Lehrtätigkeit hauptamtlicher/-beruflicher Hochschullehrer/-innen an einer bayerischen Hochschule für angewandte Wissenschaften (Einzelpreis) und

  • für Projekte hauptamtlicher/-beruflicher Hochschullehrer/-innen, die maßgeblich zur Verbesserung der Lehre an den jeweiligen Hochschulen für angewandte Wissenschaften beigetragen haben (Projektpreis).

Für die Dotierung der Preise steht ein Gesamtbudget von 25.000 Euro zur Verfügung. Die Einzelpreise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert, Projektpreise können auch abweichend dotiert werden. Über die Vergabe und Dotierung der Preise entscheidet der Bayerische Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Die Ausschreibung richtet sich an die 17 staatlichen und zwei kirchlichen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern. Vorschläge können von den Präsidentinnen und Präsidenten der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften eingereicht werden. Die Anzahl der Vorschläge für Einzelpreise ist dabei für jede Hochschule auf einen Vorschlag je angefangene 100 hauptamtliche/-berufliche Hochschullehrer/-innen beschränkt.

Innerhalb der Hochschule für angewandte Wissenschaften erfolgt die Auswahl durch die Studierenden: Die Fachschaftsvertretungen und Studiendekane/-innen reichen hierzu ihre Vorschläge beim Fachschaftenrat ein; bei Projekten können auch die Projektbeteiligten unter Beifügung einer Würdigung durch Studierende Vorschläge beim Fachschaftenrat einreichen. Die Vorschläge müssen dann vom Fachschaftenrat beschlossen werden; sie bedürfen der Zustimmung der jeweiligen Präsidentin bzw. des jeweiligen Präsidenten.

An dieser Stelle ein paar Erläuterungen und Ergänzungen des ministeriellen Schreibens:

Bei den oben genannten Einzelpreisen werden die Studierenden aufgefordert, Lehrende vorzuschlagen. Bei der Ausarbeitung der Vorschläge unterstützen die Studiendekane, der/die Präsident/in muss zustimmen. Für die Studierenden steht ein ausführlicher, unterstützender Fragenkatalog zu den didaktischen Fertigkeiten und einem didaktischen Lehrkonzept der KandidatInnen zur Verfügung. Der Hauptunterschied zum Projektpreis besteht darin, dass bei diesem mehrere Lehrende gemeinsam Lehrveranstaltungen entwickelt haben und betreuen. Weil dies für Studierende manchmal nicht erkennbar ist, können die Lehrenden sich hier selbst beim Fachschaftenrat bewerben.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass in beiden Kategorien klassische Vorlesungen, verbunden mit gutem Service für die Studierenden (schnelle Mailbeantwortung etc.) nicht für eine Preisvergabe ausreichen. Erwartet werden innovative Lehr-/Lernkonzepte, bei denen die Studierenden viele eigene Aktivitäten zum Kompetenzerwerb entfalten können, und/oder die forschungsbasiert und bezüglich ihrer Wirksamkeit hinsichtlich Motivation, Verständnis und Lernfortschritt nachweisbar wirksamer sind. Dabei ist es nicht so wichtig, ob die Lehrenden das Konzept selbst entwickelt haben oder ob es an anderer Stelle entstanden ist; im Gegenteil: es ist erwünscht, dass auf z.B. im Internet verfügbare Materialien zurückgegriffen wird. Unabdingbar ist jedoch eine erkennbar lernerbezogene Vorgehensweise.

Über beide Kategorien hinweg werden 2016 für zwei Preise insbesondere Konzepte berücksichtigt, die sich mit didaktisch durchdachter "digitaler" Lehre beschäftigen.

Wie bisher bestellt das DiZ im Auftrag des Ministeriums und von Hochschule Bayern die Jury, bestehend aus drei außerbayerischen DidaktikexpertInnen, zwei Studierenden der gastgebenden Hochschule und der DiZ-Geschäftsführung. Sie wählt die Preistragenden aus und legt die Auswahlliste dem Staatsminister zur Entscheidung vor.

Bitte reichen Sie Ihre Vorschläge - möglichst unter Verwendung des Formblatts - zu einer PDF-Datei zusammengefasst auf CD oder DVD - bis spätestens 25. Februar 2016 (Posteingang am DiZ) ein.

Die Preise werden auf dem Forum der Lehre 2016 am 29.04.2016 in Coburg verliehen.

(Stand: 27.1.2016, 11:30 Uhr. Diese Seite wird bei Bedarf mit weiteren Hinweisen ergänzt)

 

Download aller erforderlichen Unterlagen (zip-Datei, 89 KB)