FDAK Chemie

INHALT

Der FDAK Chemie organisiert sein jährliches Treffen 2020 an der Hochschule Augsburg. Diese Veranstaltung soll Dozierende im Fach Chemie zusammenführen, Gelegenheit zum Austausch ermöglichen und Impulse für die eigene Lehre geben.

Als externer Referent wird Herr Prof. Dr. Stefan Schwarzer von der Fachdidaktik Chemie der LMU München über "Kooperationsmöglichkeiten mit Schulen am Beispiel von Schülerprojekten und Lehrerfortbildungen" vortragen.

Die Hochschule nimmt als außerschulischer Lernort für Schülerinnen und Schüler aber auch für Lehrkräfte im Schuldienst einen wichtigen Stellenwert im MINT-Unterricht ein. Dieser Vortrag möchte an konkreten Beispielen verschiedene Maßnahmen zur Etablierung eines Netzwerks mit lokalen und überregionalen Schulen aufzeigen. In den letzten Jahren haben sich als außerschulische Lerngelegenheit im deutschsprachigen Raum vor allem Schülerlabore etabliert. Ergänzend bieten sich längerfristige Schülerprojekte, Schülerwettbewerbe und Lehrerfortbildungen als Möglichkeiten zur Dissemination eigener (Forschungs)Arbeiten sowie zum Bekanntmachen des Standorts an. Es wird kurz auf die Möglichkeiten der Drittmittelfinanzierung einzelner Maßnahmen durch Stiftungen oder Verbände eingegangen. Für Hochschulen ergeben sich daraus interessante Aspekte der Gewinnung neuer Studierenden und der Öffentlichkeitsarbeit.

Am Nachmittag wird uns Kollege Prof. Dr. Lösel über Erfahrungen mit einem Studieneingangstest Chemie (OSA online self assessment) an der Technischen Hochschule Nürnberg berichten.

 

SIE ALS TEILNEHMENDE

  • lernen Kooperationsmöglichkeiten mit Schulen kennen.
  • bekommen Anregungen für und berichten über Ihre didaktische Arbeit.
  • pflegen den kollegialen Austausch.

Termin

Mo. 27.01.2020:    10:00 - 16:00 Uhr

Organisation

Prof. Dr. Stefan Rohse (HS Weihenstephan-Triesdorf,)
Prof. Dr. Thomas Osterland (HS Augsburg)

Ort

Hochschule Augsburg

Teilnahmegebühr

kostenfrei

Buchung