NEU – Digitale Lehre im Ingenieurwesen

 

INHALT
Neue digitale Lösungen wie VR und AR, aber auch Remote-Labore (über das Internet erreichbare echte Experimentier-Einrichtungen) ermöglichen neue Wege in der Lehre in den Ingenieurwissenschaften. Zum einen können die User*innen durch die immersiven Technologien wie VR und AR in virtuelle Lernwelten „eintauchen“. Zum anderen ermöglichen Remote-Labore ein zeit- und ortsunabhängiges Experimentieren. Durch den OER-Gedanken werden Lösungen auf die eigene Lehre übertragbar und nutzbar.

Im Workshop werden sich Theorie- und Praxis-Phasen abwechseln. Ziel ist, dass am Ende eigene erste Anwendungen im Bereich VR oder AR erstellt wurden und auch Ideen für eigene Remote-Labore erarbeitet wurden.

 

SIE ALS TEILNEHMENDE

  • benennen verschiedene Vor- und auch Nachteile von VR und AR.
  • formulieren eigene Ziele für VR- und AR -Lösungen und integrieren vorhandene Lösungen (OER) in die eigene Lehre.
  • kennen verschiedene Plattformen für Remote-Labore und integrieren die einzelnen Experimente in die eigene Lehre. 
  • konzipieren und erstellen eigene VR- und AR-Anwendungen für Remote-Labore.

Termin

Do. 25.06.2020:    10:15 - 16:30 Uhr

Leitung

Dipl. Ing. Tobias Ortelt (Digital Learning Expert, TU Dortmund)
Dipl.-Wirt.-Ing. Silke Frye (Zentrum für Hochschulbildung, TU Dortmund)

Ort

DiZ Ingolstadt
Goldknopfgasse 7
85049 Ingolstadt

Zertifikat Hochschullehre

Arbeitseinheiten:
Lehr- und Lernkonzepte: 7 AE

Teilnahmegebühr

Intern: 150,00 € (Teilnehmende aus den Mitglieds-/Partnerhochschulen)

Extern: 390,00 € (Teilnehmende, die nicht einer Mitglieds-/Partnerhochschule angehören)

Buchung