Prüfen mit Multiple-Choice-Aufgaben: Risiken minimieren, Potenziale nutzen!

 

INHALT
Prüfungen mit Multiple-Choice-Aufgaben (MCA) werden an deutschen Hochschulen immer beliebter, da sich die objektive und ökonomische Auswertung dieses Formats nicht nur in großen Studienkohorten als gewinnbringend erweist. Angemessen gestaltete MC-Prüfungen können in der Hochschullehre somit von großem Wert sein, allerdings kann beim Einsatz von MCA auch einiges schief gehen.

Wir beschäftigen uns mit den vielfältigen Herausforderungen bei der Konstruktion von MC-Prüfungen, um Sie auf einen bestmöglichen Einsatz von MCA in Ihren Klausuren vorzubereiten. Erarbeitet werden unter anderem Grundlagen der Testerstellung mit MCA, Potenziale verschiedener MC-Aufgabenformate und typische Fehlerquellen der Aufgabenkonstruktion. Sie werden selbst aktiv Aufgaben gestalten und zudem lernen, wie man Konstruktionsfehler vor und nach einer Klausur erkennen kann. Auch werden mögliche Ansätze zum Umgang mit dem „Rateproblem“ im Rahmen einer sachgerechten Punktevergabe und Klausurbenotung aufgezeigt.

Prof. Dr. Ingo Striepling beleuchtet in dem Workshop rechtliche Grundlagen zur Durchführung von Prüfungen (mit MCA). Er wird prüfen, ob MCA an Ihrer Hochschule zum Einsatz kommen dürfen bzw. klären, welche konkreten Schritte ggf. zu unternehmen sind.

 

SIE ALS TEILNEHMENDE

  • beschreiben Qualitätsmerkmale von MCA und identifizieren Konstruktionsfehler.
  • setzen verschiedene MC-Aufgabenformate zielgerichtet ein.
  • gehen reflektiert mit Herausforderungen und Chancen von MC-Prüfungen um.
  • gestalten die Bewertung von MC-Klausuren rechtssicher und inhaltlich angemessen.
  • beschreiben wichtige juristische Grundlagen im Zusammenhang mit (MC-)Prüfungen.

 

HINWEIS
Das Online-Angebot setzt sich aus mehreren virtuellen Treffen zusammen. Die Zeiten zwischen diesen einzelnen Treffen nutzen Sie in der Selbstlernzeit (SLZ) zur Vertiefung und praktischen Übung der Inhalte. Konkrete Aufgabenstellungen dazu erhalten Sie von den Trainer*innen.

Die jeweiligen Arbeitsergebnisse werden in den anschließenden virtuellen Treffen besprochen und ausgewertet. Sollten Vorbereitungsaufgaben zur Veranstaltung auf Sie zukommen, setzen sich die Trainer*innen rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn mit Ihnen in Verbindung.

Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich sowohl auf die virtuellen Treffen als auch auf die Arbeitsaufgaben in der Selbstlernzeit. Notwendige technische Zugangsdaten erhalten Sie zeitnah zur Veranstaltung.

Termin

Mo. 07.12.2020:    10:15 - 18:00 Uhr
Di. 08.12.2020:    09:00 - 16:30 Uhr

Leitung

Dipl.-Psych. Dr. phil. Marlit Annalena Lindner (IPN Kiel)
Prof. Dr. Ingo Striepling (OTH Regensburg)

Ort

Online-Seminar + SLZ

Zertifikat Hochschullehre

Arbeitseinheiten:
Prüfen: 16.5 AE

Teilnahmegebühr

Intern: 300,00 € (Teilnehmende aus den Mitglieds-/Partnerhochschulen)

Extern: 780,00 € (Teilnehmende, die nicht einer Mitglieds-/Partnerhochschule angehören)

Buchung