NEU - Blockseminare zielorientiert und methodisch kompetenzorientiert konzipieren und durchführen

 

INHALT
Im Studium gewinnen immer mehr Blockseminare als Alternative zu klassischen wöchentlichen „90-Minuten-Veranstaltungen“ an Attraktivität und Bedeutung.

Wo liegen die Vorteile und der Nutzen dieser Lehr- bzw. Lernkonzepte?

Blockseminare bieten Ihnen und den Studierenden zunächst die Möglichkeit, sich intensiver und am Stück mit Inhalten und deren Zusammenhängen zu beschäftigen. Für diesen Austausch und oft auch für eine intensivere kritische Reflexion von Themen in der gemeinsamen Diskussion helfen uns komplexere didaktische Konzepte, Methoden und Medienangebote, z.B.in modularer Form oder im Blended-Learning-Ansatz mit persönlichen Transferaufgaben.

Erfahrungsgemäß haben Studierende durch ein hohes Maß an eigener Aktivität und besonderen praxisorientierten Aufgabenstellungen auch viel Freude an Blockseminaren und arbeiten sehr intensiv mit.

Doch gerade die Auswirkungen gruppendynamischer Prozesse sind nicht zu unterschätzen und fordern uns Dozent*innen in besonderer Weise.

Dieser Workshop soll Ihnen helfen, Ihre Blockseminare zielorientiert zu konzipieren, er soll Impulsgeber sein für den Einsatz von aktivierenden Methoden und Medien sowie Anregungen geben für die persönliche Reflexion im kollegialen Austausch eigener Seminarkonzepte.

Durch die gemeinsame Arbeit an beispielhaften Seminarkonzepten füllen Sie auch Ihren persönlichen Methodenkoffer.

Die Voraussetzung zur Teilnahme an dem Workshop ist die Erledigung einer vorbereitenden Aufgabe.

 

SIE ALS TEILNEHMENDE

  • verfügen über notwendige didaktische Grundlagen für die Erstellung von effektiven und effizienten Seminarkonzeptionen und für sog. Trainerleitfäden.
  • setzen sich mit dem Thema Lernen und der Gestaltung von Lernumgebungen auseinander.
  • orientieren sich dabei an dem Konzept des „constructive alignment“.
  • wählen Medien und Sozialformen –im Zusammenspiel von nötiger Präsenz und digitaler Ergänzung- gezielt für Ihre Seminare aus und setzen diese ein.
  • sind sich der besonderen Bedeutung von gruppendynamischen Prozessen bei Blockveranstaltungen bewusst und kennen Möglichkeiten, auch in unangenehmen Situationen handlungsfähig zu bleiben.
  • haben einen Überblick über fördernde und hemmende Trainerverhaltensweisen und sind sich, durch die Reflexion des eigenen Verhaltens, der besonderen Wirkung Ihrer Person für den Seminar-/Lernerfolg bewusst.
  • tauschen sich zu bestehenden Blockveranstaltungen aus und erweitern so Ihren methodischen Handwerkskoffer.

Termin

Do. 04.02.2021:    10:15 - 18:00 Uhr
Fr. 05.02.2021:    09:00 - 16:30 Uhr

Leitung

Thomas von Beyer-Stiepani (HR-Consulting - Training - Coaching, VECTIS Consulting GmbH)

Ort

DiZ Ingolstadt
Goldknopfgasse 7
85049 Ingolstadt

Zertifikat Hochschullehre

Arbeitseinheiten:
Reflexion und Evaluation: 8 AE
Lehr- und Lernkonzepte: 16 AE

Teilnahmegebühr

Intern: 300,00 € (Teilnehmende aus den Mitglieds-/Partnerhochschulen)

Extern: 780,00 € (Teilnehmende, die nicht einer Mitglieds-/Partnerhochschule angehören)

Hotelinformation

Details hierzu erhalten Sie in der Bestätigungsmail nach Anmeldung.

Buchung