Zertifikat Hochschullehre Bayern Profistufe

Da immer wieder der Wunsch von Kolleg*innen geäußert wurde, noch etwas auf das Zertifikat Hochschullehre Bayern mit 120 AE „obendrauf“ setzen zu können, haben wir gemeinsam mit den Hochschuldidaktiker*innen aus dem ProfiLehre Gremium, ein Konzept für die Erweiterung entwickelt. Es umfasst weitere 80 Arbeitseinheiten (AE) und ist ebenfalls konform mit den im deutschen Sprachraum gültigen Vereinbarungen unter dem Dach der dghd (Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik).

Die Besonderheit, bzw. der Mehrwert, der Profistufe ergibt sich aus mehreren ineinandergreifenden Bestandteilen:

  • Sie bringen einen Teil einer Lehrveranstaltung mit, an dem Sie arbeiten möchten (im Folgenden „Ihr Projekt“).
  • Sie beschreiben, was Sie in diesem Projekt erreichen möchten und definieren ganz konkret die entsprechenden Lernziele.
  • Dabei werden Sie von einem Coach angeleitet und nutzen das Feedback der anderen teilnehmenden Personen.
  • Sie konzipieren und begründen anschließend die passende didaktische Gestaltung dieser Lehrveranstaltung. Auch hierzu bieten wir eine engmaschige Betreuung.
  • Zur Unterstützung und persönlichen Weiterentwicklung erstellen Sie ein eigenes Lernportfolio.
  • Dabei reflektieren Sie immer wieder die Lehreinheiten Ihres Projekts und Ihren eigenen Lernprozess.
  • Um auch Feedback zur tatsächlichen Umsetzung des entwickelten Projekts zu erhalten, werden Sie zweimal in der entsprechenden Lehrveranstaltung besucht.

Betreuung und Coaching erfolgen durch erfahrene Coaches.

Voraussetzung und Bewerbung

Voraussetzung für die Teilnahme ist der Abschluss des 120-AE-Zertifikates.

Hier finden Sie eine nochmalige Beschreibung der einzelnen Bausteine (docx, 16 KB) und Erläuterungen zum Lernportfolio (docx, 20 KB).

Das Programm ist eigentlich darauf ausgelegt, dass Sie innerhalb von einem Semester das Zertifikat der Profistufe in Händen halten. Allerdings, so zeigt die Erfahrung, wird manchmal mehr Zeit dafür benötigt. Diese individuelle Einzelbetreuung ist natürlich personal- und damit kostenintensiv und fordert von den teilnehmenden Personen einiges an Aufwand. Die Aufgabe der Betreuung und des Coachings übernehmen erfahrene Trainerinnen und Trainer.


Gestartet 2014 als Pilotprojekt, stehen auch 2019 wieder fünf Plätze zur Verfügung. Drei davon werden für den Herbst ausgeschrieben. Die Einreichungsfrist für den Herbst endet  am 01. September 2019.

Wenn Sie dieses Zertifikat erwerben wollen, schicken Sie uns dazu bitte ein ca. zweiseitiges Motivationsschreiben im PDF-Format (max. 5 MB), in dem Sie folgende vier Fragen beantworten:

  • Warum möchte ich diese Fortbildung machen?
  • Was erwarte ich mir davon?
  • Was bringe ich dafür ein?
  • An welcher Lehrveranstaltung möchte ich im Rahmen der Profistufe arbeiten?

Die Kosten für das Programm, insgesamt Euro 4.760 übernimmt hälftig das DiZ, hälftig Ihre Hochschule. Die Übernahme der Kosten sollte im Vorfeld geklärt sein. Das hochschulinterne Veranstaltungskontingent kann dazu nicht verwendet werden. Klären Sie bitte die Übernahme des Hochschulanteils im Vorfeld mit Ihrer Präsidentin oder Ihrem Präsidenten.