Drucken

2018 Juni: Zertifikat Hochschullehre Bayern Profistufe

Die Profistufe, also das "große" Zertifikat Hochschullehre Bayern ist am DiZ mittlerweile fester Bestandteil des vielfältigen Angebots. Fünf Professorinnen und Professoren können pro Kalenderjahr an diesem Programm teilnehmen. Wer an diesem Programm teilnehmen möchte, muss sich dafür bewerben, in einem Motivationsschreiben seine Gründe für den Wunsch zur Teilnahme darstellen und eine Lehrveranstaltung, die im Zuge der Teilnahme überarbeitet werden soll, beschreiben. Voraussetzung für die Teilnahme ist darüber hinaus ein bereits erfolgreich abgeschlossenes Zertifikat Hochschullehre Bayern (also das "kleine", sprich: 120 AE).

Die wesentliche Arbeit im Rahmen des Profistufe-Programms ist nicht etwa die Beschreibung von Lernzielen und Lehrveranstaltungsabläufen, sondern es sind die Fragen zum eigenen Lehrverhalten, der Einstellung zur Lehre und zu den Studierenden, bis hin zur Entwicklung einer eigenen Lehrphilosophie. Beim Reflexionsprozess erhalten die Teilnehmenden Unterstützung durch einen Coach.

In dieser Ausgabe der DiNa lesen Sie acht Beiträge, die die Arbeit in der Profistufe aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten:

Zunächst erläutert Prof. Dr. Jochem Müller in seinem Erfahrungsbericht wie das Programm aufgebaut ist. Im nächsten Artikel beschreibt Ingrid Cavalieri die Perspektive des Coaches. Prof. Dr. Claus Loos skizziert Ihnen seinen Weg "vom Bedenkenträger zum Eistänzer". Prof. Dr. Jürgen Mottok lässt Sie teilhaben an der Reflexion seiner eigenen Lehre und des studentischen Lernens. Dr. Veronika Thurner und Prof. Dr. Jörg Abke beschreiben Ihre im Rahmen der Profistufe weiterentwickelten Lehrprojekte ebenso wie Prof. Dr. Ralf Reißing und Prof. Dr. Birgit Rösel. Hierbei legen sie den Fokus jeweils auf das, was ihnen beim eigenen Lehrprojekt zentrale erschien (u.a. Kompetenzorientierte Lehre, Lehrveranstaltungsplanung von den Lernzielen bis zur Prüfung) bzw. welche Auswirkungen das auf die eigene Lehre hatte (am Beispiel der Methode "Just-in-Time-Teaching").

DiNa Juni 2018 (PDF, 1.05 MB)